Donnerstag, 22. November 2012

Zeitungskrise? Alles wird gut!

"Zu viele Verleger und Journalisten sind verunsichert und richten deshalb Schaden an. Auf Podien und in Interviews wird verbissen das Papier verteidigt oder der Untergang des Qualitätsjournalismus im bösen Internet beklagt," schreibt Mathias Döpfner, der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer AG. Und er erklärt: "Journalismus ist doch nicht vom Trägermedium, vom Papier allein abhängig."

Deshalb, ist Döpfner sicher: "Der Journalismus hat das Beste noch vor sich."

Hier gehts zum Link.

Wir finden: Lesenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen