Dienstag, 12. Juni 2012

Kannibalisierung? Von wegen

"Springen nicht viele Printleser ab, wenn sie Nachrichten online erhalten? Stichwort Kannibalisierung.

Umgekehrt: Wir stellen fest, dass unsere „Süddeutsche Zeitung“ als Marke von so vielen Menschen genutzt wird wie noch nie. Wir sind sehr stark in Print, und wir haben eine sehr starke Online-Marke. Weit mehr als eine Million Menschen lesen die „SZ“, und noch mehr die Webseite. Die Überschneidung beträgt nur um die zehn Prozent."

Stefan Plöchinger, Chef von Süddeutsche.de, im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten anlässlich des Kongresses Zeitung digital. Das komplette - sehr lesenswerte - Interview hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen