Dienstag, 12. Juni 2012

Crossmedia: Bei vielen Verlagen ist noch Luft nach oben

Crossmediale Berichterstattung beruht in vielen Zeitungsverlagen derzeit noch auf punktuellen (Einzel-) Initiativen. "Insgesamt werden die zeitungsinternen Crossmedia-Aktivitäten zwischen den Beteiligten wenig abgestimmt, es fehlt an Strategien und gezieltem Management zur erfolgreichen und nachhaltigen Crossmedia-Implementierung", heißt es in einer neuen Studie von Prof. Dr. Susanne Kinnebrock (RWTH Aachen/Universität Augsburg) und Prof. Dr. Sonja Kretzschmar (Universität der Bundeswehr München) in Zusammenarbeit mit dem Lokaljournalistenprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung. Auch mit neuen journalistischen Formen werde meist nur punktuell experimentiert.

Zur Zusammenfassung der Studie im pdf-Format

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen