Mittwoch, 1. Februar 2012

Wolf Schneider und
die Neuerfindung des Journalismus

Nachdem Wolf Schneider wegen seines neuen Textes zum Online-Journalismus in die Kritik geraten ist, hat er sich jetzt im Gespräch mit meedia.de geäußert.

Er sagt: "Wir müssen uns Sorgen um den Journalismus überhaupt machen, weil die Tendenz junger Leute, sich zu informieren, gesunken ist." Deshalb müsse der Journalismus "im gewissen Sinne" neu erfunden werden.

Ein Gespräch über die Rache der Professoren, Facebook und Murks, zu lesen bei meedia.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen