Sonntag, 2. Oktober 2011

Wird die WAZ-Gruppe an Springer verkauft?

Laut Welt Online, das ja auch zur Axel Springer AG gehört, gibt es dafür tatsächlich ein "unverbindliches Angebot". 1,4 Milliarden Euro soll Springer laut Manager Magazin für das gesamte Unternehmen geboten haben. "Eine Komplettübernahme geht kartellrechtlich höchstwahrscheinlich nicht", schreibt dazu das Handelsblatt. Deshalb sei es denkbar, dass vor allem um WAZ-Beteiligungen in Österreich, etwa an Krone und Kurier, geschachert werde. Das Handelsblatt meint dazu:

"Das Monopoly-Spiel hat gerade erst begonnen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen