Freitag, 9. September 2011

Bei den Tarifverhandlungen in der österreichischen Zeitungsbranche...

...sind die seit Monaten laufenden Gespräch laut dem Verband der Österreichischen Zeitungen und der Journalistengewerkschaft in einer kritischen Phase angekommen.

Wie der Standart berichtet, geht es vor allem um die Entlohnungs- und Arbeitszeitregelungen für Onlineredakteure. Zwar sollen diese in den sogenannten Kollektivvertrag aufgenommen werden. Wie die Gehaltsentwicklung in diesem Vertrag aussehen soll und wie Feiertags- und Sonntags-Dienste bezahlt werden sollen, ist aber offenbar noch nicht geklärt.

Beide Parteien hoffen, sich noch in diesem Jahr zu einigen. Der Kollektivvertrag wird dann einer Urabstimmung unterzogen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen