Mittwoch, 31. August 2011

Unter Kontrolle

"Die Verantwortung der Redaktion umfasse auch die Stellungnahmen der Leser. Persönliche Angriffe und Schimpfworte würden eine vernünftige Debatte nur erschweren",

zitiert die taz den schwedischen Journalistik-Professor Sigurd Allern.

Hintergrund seiner Äußerung: Schwedische Medien wollen den "Hass im Netz" auf ihren Online-Portalen stoppen und die Kommentarfunktionen reglementieren, schreibt Reinhard Wolff. Eine Diskussion, die auch in Deutschland immer wieder einmal geführt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen