Mittwoch, 3. August 2011

Den neuen Alltag in deutschen Tageszeitungen...

...hat Kety Quadrino für die taz beobachtet. Und schreibt:

"Da sind die streikenden Redakteure, die seit Wochen ihre Arbeitsplätze in den Redaktionen verlassen haben, Flugblätter verteilen, Unterschriften sammeln, Kundgebungen organisieren und Streikzeitungen verfassen. Und dann gibt es die Redakteure, die in leeren Redaktionsräumen arbeiten und die Aufgaben der Streikenden mit übernehmen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen