Samstag, 6. August 2011

110 Millionen Euro pro Jahr gibt die ARD für Onlineangebote aus,...

...rechnet die Berliner Morgenpost vor. Und schlussfolgert: In den Jahren zwischen 2005 und 2008 habe der öffentlich-rechtliche Sender mehr investiert, als die Politik vorgegeben hatte. Stellt sich also die Frage:

"Hat die ARD ihre Onlineausgaben kleingerechnet?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen